Teilungsvermessung

Teilungsvermessungen definieren einen neuen Grenzverlauf unter Berücksichtigung bereits vorhandener Grenzen im Katasterzahlennachweis. Diese Vermessungen finden Anwendungen bei Übertragung von Bebauungsplänen in die Örtlichkeit oder aufgrund von Verträgen beim Eigentumserwerb.

Im Fall des Eigentumserwerbs bzw. Grundstücksverkaufs stellt der Ö.b.V.I. diverse vorhandene Grenzen wieder her und legt die neuen Grenzen fest. Nach Abschluss der Vermessungstätigkeiten findet ein Grenztermin in der Örtlichkeit statt. Bei diesem verhandelt er mit den Beteiligten den genauen Grenzverlauf und reicht nach schriftlicher Anerkennung aller Beteiligten das Messungsergebnis im zuständigen Katasteramt ein. Nach erfolgter Prüfung wird die Vermessungsschrift in den amtlichen Nachweis übernommen. Im Anschluss wird der Erwerber bzw. neue Eigentümer im Grundbuch eingetragen.

Die Antragstellung der Vermessung finden Sie in folgendem Link. Füllen Sie diesen aus und senden Sie uns das unterschriebene Dokument zu. Zu einer persönlichen kostenlosen Beratung für Ihr Anliegen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung (Kontaktdaten).

Abbildung Teilungsmessung

Download: Vermessungsantrag